03.04.2018 07:19:45

Telekom Breitbandausbau in Geisenhausen

Telekom erhält Zuschlag für den weiteren Breitband-Ausbau im Gemeindegebiet

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den weiteren Internet-Ausbau in Geisenhausen gewonnen. Der Markt Geisenhausen und die Telekom haben dazu jetzt einen Vertrag unterschrieben.

Die Telekom wird rund 21 Kilometer Glasfaser verlegen und 12 Verteiler aufstellen. Das neue Netz wird nach Angaben der Telekom so leistungsstark sein, dass nicht nur Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind, sondern auch Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. Vom Ausbau profitieren werden die Ortsteile Johannesbergham, Stephansbergham, restliches Westersbergham, Vorrach, Zeilbach, Bettenbach, Mellenberg, Helmsau, Allmannsberg, Aukam, Steinberg, Höhenberg, Hörlkam, Haselbach, Lampeln, Wies, Kiebelberg, Ippenberg, Vils und Stützenbruck. Ab Ende 2019 erhalten so 234 Haushalte ein schnelleres Internet und könnten dann je nach Ort Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen.

Die Gemeinde hat dafür eine wirtschaftliche Deckungslücke in Höhe von 582.652 Euro zu finanzieren, die mit 70 % aus dem staatlichen Breitband-Förderprogramm bezuschusst wird, so dass für den Markt Geisenhausen Kosten von 174.795 € bleiben.

„Wir sind mit dem Vertragsabschluss mit der Telekom für die zweite Stufe des Breitbandausbaus im Gemeindegebiet auf dem richtigen Weg. So ermöglichen wir weiteren Bürgern und Unternehmen den begehrten Zugang zum schnellen Internet“, sagte Bürgermeister Josef Reff. „Auch für Arbeitnehmer mit Home Office und Selbständige ist eine schnellere Anbindung an das Netz entscheidend und ein Mehrwert für ihre Immobilie. Breitband ist ein wichtiger Standortvorteil."

" Wir wissen, wie wichtig ein leistungsfähiger Internet-Anschluss ist, deshalb treibt die Deutsche Telekom seit Jahren den Breitband-Ausbau nach Kräften voran“, sagt Erhard Finger, Regio-Manager der Telekom Deutschland. „Auf dem neuen Netz können wir den Kunden alles aus einer Hand bieten: Telefonie, Internet und Fernsehen. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Angebot die Gemeinde überzeugen konnten,“ ergänzt Georg Selbertinger, Projektleiter der Telekom Technik GmbH. „Wir legen heute den Grundstein für die digitale Zukunft in Geisenhausen. Das Netz wird immer auf dem neuesten Stand sein. Dafür werden wir sorgen.“

So läuft der Ausbau

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Parallel wird eine Tiefbau-Firma ausgewählt, Material bestellt und Baugenehmigungen eingeholt. Sobald alle Leitungen verlegt und alle Verteiler aufgestellt sind, erfolgt die Anbindung ans Netz der Telekom. Der Ausbau dauert in der Regel 18 Monate. Anschließend können die Kunden die neuen Anschlüsse nutzen.

Telekom Vertragsunterzeichnung Breitbandausbau

Bei der Vertragsunterzeichnung.

V.l.n.r. vorne: 1. Bürgermeister Josef Reff, Regio-Manager Telekom Erhard Finger,
hinten: Breitbandberater Michael Räbiger, Fa. Corwese, Geschäftsleiter Heribert Rötzer, Projektleiter Telekom Georg Selbertinger